Nach Maria Altenburg und zum Steinsee

Radtour von Aying nach Maria Altenburg und zum Steinsee

 36,5 km
 246 m
 246 m
2:26 h (∅ 15 km/h)

Radtour von Aying nach Maria Altenburg und zum Steinsee und zurück über Glonn und das Kupferbachtal


Das Umland von Aying mit seinen verkehrsarmen Straßen und kleinen Dörfern eignet sich ideal für einen Radlausflug. Sehr genussreich ist eine Radtour nach Maria Altenburg und zum Steinsee. Neben schönen Kirchen und im Sommer einer Badegelegenheit bekommt man auch herrliche landschaftliche Eindrücke inklusive Bergblick geboten. Für Naturliebhaber dürfte der Abschnitt von Glonn durch die Moorlandschaft des Kupferbachtals der Höhepunkt der Runde sein. Und auch die Gaumenfreuden kommen nicht zu kurz: Mit dem Ayinger Bräustüberl und dem Kastanienhof warten am Endpunkt zwei sehr empfehlenswerte Einkehrmöglichkeiten mit schattigem Biergarten.

Charakter:

36,5 km lange Radtour, die durch eine hügelige Landschaft führt. Die stärksten Steigungen sind im Bereich von Spielberg und Kaps zu bewältigen. Bis zum Steinsee fährt man über größtenteils verkehrsarme Teerstraßen, der zweite Teil der Radtour führt desöfteren über Forst- und Feldwege.

Beschilderung:

Die Radtour ist nicht beschildert, doch die Orientierung ist nicht schwierig. Eine Landkarte sollte in jedem Fall im Gepäck sein.

Anfahrt:

Mit der S-Bahn-Linie S7 (Richtung Kreuzstraße) nach Aying.

Streckenverlauf:

Aying - Kaltenbrunn - Graß - Münster - Kreuz - Schlacht - Niederseeon - Maria Altenburg - Steinsee - Doblberg - Adling - Glonn - Reisenthal - Spielberg - Kaps - Kleinhelfendorf - Großhelfendorf - Kaltenbrunn - Aying

Passende Fahrradkarten bei Amazon.de:

Wegbeschreibung:

In Aying wechseln wir in Fahrtrichtung Kreuzstraße blickend auf die linke (östliche) Seite des Bahnhofs. An der Straße wenden wir uns nach links, fahren zur nächsten Kreuzung und biegen vor dem Kastanienhof rechts in die Bahnhofstraße ein. Über diese fahren wir geradeaus, bis wir auf eine Querstraße treffen. Nun radeln wir nach links und folgen der Vorfahrtstraße in einem Rechtsbogen vorbei am Ayinger Bräustüberl bis zum Brauereigasthof. Vorm Brauereigasthof stehen biegen wir rechts in die Obere Dorfstraße ein, fahren durch den Ort und halten uns links, sobald wir auf die Kaltenbrunner Straße treffen. Über diese radeln wir vorbei am Kindergarten bergauf und aus Aying hinaus. Bei einer Verzweigung halten wir uns rechts, passieren einen einsamen Baum mit einem Wegkreuz, fahren durch ein Waldstück und treffen auf eine Querstraße.

Wir biegen links ab, radeln durch ein Waldstück und erreichen Kaltenbrunn. Wir fahren geradeaus durch Kaltenbrunn hindurch und biegen bei der ersten Kreuzung nach dem Ortsende vor einem Bushäuschen links Richtung Graß ab. In Graß halten wir uns bei der ersten Gelegenheit rechts und folgen der Ausschilderung Richtung Münster. Nach einer rasanten Abfahrt fahren wir durch ein Waldstück und treffen im Anschluss auf eine Querstraße. Wir biegen links ab und radeln weiter nach Münster. In Münster bleiben wir immer auf der Vorfahrtsstraße und folgen dieser in einem Linksbogen vorbei am Haflhof aus der Ortschaft hinaus. Nach einem weiteren Waldstück erkennen wir linker Hand die Kirche von Kreuz.

Auf Höhe von Kreuz biegen wir bei der zweiten Möglichkeit links ab (die erste Möglichkeit würde nach Lindach führen), fahren links an der Kirche vorbei, verlassen Kreuz und treffen auf eine Querstraße. Wir überqueren die Straße, radeln durch ein Waldstück und immer geradeaus weiter bis nach Schlacht. In Schlacht treffen wir auf die Hauptstraße, biegen links ab und folgen dieser ein kurzes Stück. In einer Linkskurve verlassen wir die Straße nach rechts (Wegweiser "Niederseeon/Steinsee"). Nun folgen wir der Straße immer geradeauf vorbei am Reitstall von Niederseeon zu einer weiteren Querstraße. Hier biegen wir rechts ab Richtung Steinsee. Kurz darauf treffen wir auf den Abzweig zum Parkplatz des Steinsees. Diesen lassen wir zuerst noch rechts liegen und fahren ein Stück weiter.

Nach wenigen Metern biegen wir bei der nächsten Gelegenheit schräg links (nicht scharf links!) in einen Forstewg ein. Über den Forstweg erreichen wir nach einem Anstieg und einer Abfahrt den Parkplatz vor Maria Altenburg. Am Parkplatz fahren wir geradeaus weiter, biegen bei der nächsten Möglichkeit rechts ab und stehen kurz darauf an der Kirche Maria Altenburg. Nach einem Besuch der Wallfahrtskirche fahren wir über den gleichen Weg zurück Richtung Steinsee. Zurück an der Hauptstraße biegen wir links in den Abzweig zum Steinsee ein, der wir bei der Hinfahrt ignoriert haben. Über einen geteerten Weg erreichen wir das Café und das Strandbad am Steinsee. Wir fahren links am Café vorbei und schlagen dann rechtshaltend den Forstweg ein, der sich am nächstes zum Ufer befindet.

Wir folgen dem Forstweg für 700 Metern durch den Wald, bis wir am westlichsten Ausläufer des Steinsees auf eine Weggabelung treffen. Hier biegen wir links ab. Wer einen kleinen Abstecher zum See machen will, der biegt rechts ab und findet kurze Zeit später gegenüber einer Wiese einen kostenfreien Zugang zum Steinsee. Zurück an der Weggabelung setzen wir unsere Fahrt fort und treffen nach weiteren 400 Metern abermals auf eine Verzweigung. Nun biegen wir rechts und nach 200 Metern bei der nächsten Kreuzung wieder links ab. Dieser Weg ist mit "Sackgasse für Holzabfuhr" beschildert, davon darf man sich nicht irritieren lassen. Über die "Sackgasse" verlassen wir den Wald und fahren hinunter zum Weiler Doblberg. Hier treffen wir auf einen Querweg, in den wir rechts einbiegen.

In einem Linksbogen verlassen wir Doblberg und radeln weiter nach Adling. Wir fahren immer geradeaus durch den Ort, verlassen diesen und erreichen nach einer kurzen Abfahrt Glonn. Wir folgen der Straße immer geradeaus, bis wir auf die Hauptstraße (Prof.-Lebsche-Straße) treffen. Wir biegen rechts ab, folgen kurz der Hauptstraße und biegen bei der nächsten Möglichkeit auf Höhe der Kirche links in den Klosterweg ein. Wir folgen dem Klosterweg vorbei am Heimatmuseum. In einer Rechtskurve fahren wir geradeaus weiter und schlagen einen schmalen Fuß- und Radweg ein. Der kleine Weg führt uns auf eine Kreuzung zu. Hier biegen wir rechts in die Reisenthalstraße ein und fahren rechts an der Wiesmühle vorbei. Bei der folgenden Verzweigung halten wir uns links und verlassen Glonn.

Über einen asphaltierten und für den öffentlichen Verkehr gesperrten Weg radeln wir durch das schöne Kuferbachtal zum Weiler Reisenthal. Dort fahren wir bei der Kreuzung geradeaus weiter und über einen Forstweg dem Kupferbach folgend durch eine Moorlandschaft und ein Waldstück. Nach einem steileren Anstieg passieren wir untehalb von Spielberg einen Weiher und treffen kurz darauf auf einen asphaltierten Querweg. Hier biegen wir links ab und gelangen kurz darauf zu einer weiteren Querstraße. Nun fahren wir nach rechts und radeln weiter bergauf durch ein Waldstück nach Kaps. Wir fahren ein Stück durch den kleinen Ort und biegen auf Höhe eines Weihers rechts in einen Feldweg ein. Nun radeln wir in westlicher Richtung über freies Feld und entlang eines Waldrands immer geradeaus.

Vor einem kleinen Waldstück treffen wir auf eine Weggabelung. Hier halten wir uns rechts, fahren an den Bäumen vorbei und erreichen wenig später eine Querstraße. Wir biegen links ab und fahren über die geteerte Straße bergab, bis wir auf eine weitere Querstraße treffen. Hier wenden wir uns nach rechts und folgen der Landstraße nach Kleinhelfendorf. Auf Höhe der Kirche St. Emmeram biegen wir rechts ab und fahren links an der Kirche vorbei. Die Straße vollzieht kurz darauf einen Linksbogen. Nach wenigen weiteren Metern führt nach schräg rechts der beschilderte Mangfall-Radweg und die Via Julia von der Straße weg. Wir schlagen diesen Feldweg ein und fahren weiter zu einer Querstraße. Hier fahren wir geradeaus drüber und am Kindergarten vorbei zu einer Kreuzung am Ortsende von Großhelfendorf.

Wir biegen rechts ab und folgen dem Mangfall-Radweg zu einer Querstraße. Hier fahren wir immer dem Mangfall-Radweg und der Via Julia folgend wiederum nach rechts und bei der nächsten Gelegenheit nach links Richtung Kaltenbrunn. Nach einer längeren Geraden erreichen wir Kaltenbrunn und biegen im Ort links ab. Nun befinden wir uns wieder am Hinweg. Über diesen radeln wir durch ein Waldstück und biegen dann bei der nächsten Gelegenheit Richtung Aying ab. Im Anschluss fahren wir hinunter nach Aying und erreichen wieder unseren Ausgangspunkt. Wer direkt zum Bahnhof möchte, der folgt der Kaltenbrunner Straße geradeaus zu einer Querstraße. Hier biegt man rechts und bei der nächsten Gelegenheit gleich wieder links in den Schreinerweg ab. Der Schreinerweg bringt einen schließlich zurück zum Bahnhof.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Kastanienhof, Bahnhofstr. 34, 85653 Aying, Tel. 08095/9299. Di. - So. von 11 Uhr bis 1 Uhr geöffnet, Montag ist Ruhetag.
  • Ayinger Bräustüberl, Münchener Str. 2, 85653 Aying, Tel. 08095/1345. Täglich geöffnet von 10 bis 24 Uhr.
  • Haflhof, Killistr. 6, 85658 Münster/Egmating, Tel. 08093/5336. Geöffnet Sa., So. und am Feiertag ab 11:30 Uhr, wochentags von 11:30 bis 14:00 Uhr (nur April bis Oktober) und ab 17:30 Uhr. Dienstag und Mittwoch Ruhetag.
  • Sacherl Maria Altenburg, Altenburg 39, 85665 Moosach, Tel. 08091/53 84 54. Geöffnet Sa. 13:30 - 18:00 Uhr sowie So. und Feiertag 10:00 - 18:00 Uhr.
  • Steinbergers Marktblick, Am Marktplatz 10, 85625 Glonn, Tel. 08093/903166. Täglich geöffnet von 9 bis 24 Uhr.
  • Wirtshaus an der Wiesmühle, Reisenthalstr. 13, 85625 Glonn, Tel. 08093/5295. Sonntags und im Sommer bei Badebetrieb ab 10 Uhr, sonst Mi. bis Sa. ab 17 Uhr geöffnet. Mo. + Di. Ruhetag.

zu den Bildern