Traun-Alz-Radweg

Radtour von Ruhpolding nach Marktl

 85,2 km
 164 m
 413 m
5:41 h (∅ 15 km/h)

Über den Traun-Alz-Radweg von Ruhpolding über Altenmarkt nach Marktl


Der Traun-Alz-Radweg leitet von Ruhpolding durch den Chiemgau nach Marktl. Die abwechslungsreiche Route verläuft oft in Flussnähe und begleitet die Traun und später die Alz auf ihren Wegen Richtung Norden. In Marktl, dem Geburtsort von Papst Benedikt XVI., mündet der Traun-Alz-Radweg in den Innradweg. Die Strecke wartet nur mit wenigen Steigungen auf und bewegt sich meist abseits des größeren Autoverkehrs. An stärker befahrenen Straßen kann man meist auf einen Radweg ausweichen. Alternativ ist es möglich Inzell als Startpunkt für den Traun-Alz-Radweg zu wählen. In Siegsdorf trifft diese Variante auf den Radweg, der in Ruhpolding beginnt. Inzell lässt sich im Gegensatz zu Ruhpolding aber leider nicht mit der Bahn erreichen.

Charakter:

Gut 85 Kilometer lange und recht flache Radtour. In Ruhpolding, in Traunstein, in Sankt Georgen, nach Wiesmühl und in Emmerting gilt es kurze steilere Steigungen zu bewältigen. Der Radweg führt sowohl über asphaltierte Radwege und Straßen als auch über Schotter- und Forstwege. Mit stärkerem Autoverkehr kommt man kaum in Berührung. An verkehrsreichen Straßen kann man meist Radwege nutzen.

Beschilderung:

Der Traun-Alz-Radweg ist von Ruhpolding bis Altenmarkt als solcher nicht ausgeschildert. Hier orientiert man sich an den grünen und reichlich vorhandenen Radwegweisern Richtung Siegsdorf, Traunstein, Traunreut und noch vor Traunreut Richtung Altenmarkt. In Altenmarkt ist die Beschilderung kurzfristig etwas dürftig. Ab Schwarzau ist der Traun-Alz-Radweg beschildert, im Landkreis Altötting ist dieser dann bestens und durchgängig gekennzeichnet.

Anfahrt:

Mit der Bahn oder dem Meridian über Rosenheim nach Traunstein. Von Traunstein mit der Regionalbahn nach Ruhpolding (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer einen Tag lang durch ganz Bayern.

Streckenverlauf:

Ruhpolding - Vordermiesenbach - Hörgering - Siegsdorf - Traunstein - Aiging - Herbsdorf - Traunwalchen - Sankt Georgen - Stein - Altenmarkt - Schwarzau - Trostberg - Lengloh - Tacherting - Wiesmühl - Wald - Garching an der Alz - Hart - Hirten - Gufflham - Höresham - Burgkirchen - Emmerting - Marktl

Passende Fahrradkarten bei Amazon.de:

Wegbeschreibung:

Wir verlassen den Bahnhof in Ruhpolding nach Süden, überqueren den Parkplatz und radeln über die Bahnhofstraße in einem Linksbogen zu einem Kreisverkehr. Am Kreisverkehr fahren wir geradeaus weiter und folgen der Waldbahnstraße nordostwärts. Sobald die Waldbahnstraße eine Linkskurve vollzieht, verlassen wir diese nach schräg rechts über einen nicht asphaltierten Weg. Dieser leitet uns zur Weißen Traun, die wir überqueren. Im Anschluss überqueren wir noch einen Bachlauf und biegen danach links in die Miesenbacher Straße ein. Über diese radeln wir etwas steiler bergauf, verlassen Ruhpolding und erreichen Obermiesenbach. In der kleinen Siedlung treffen wir auf eine Weggabelung und halten uns links. Im Anschluss fahren wir über einen schönen Radweg vorbei an weitem Wiesengelände nordwestwärts. Schließlich gelangen wir zu einem Waldstück und fahren steil über einen kurvigen Schotterweg in den Edergraben hinunter (Vorsicht, gefährlicher Wegabschnitt!).

Nach der steilen Abfahrt folgen wir der Traun durch den Wald. Sobald wir den Wald verlassen, biegen wir bei der ersten Kreuzung rechts ab und radeln über den Weiler Reit nach Hörgering. Über die Reiterhofstraße gelangen wir zu einer Querstraße, der wir linkshaltend in nördlicher Richtung folgen. Schließlich bringt uns diese in einem Linksbogen zu einer Querstraße. Nun biegen wir rechts und sofort wieder links ab, überqueren die Weiße Traun und die Bahngleise. Gleich nach dem Bahnübergang biegen wir rechts ab und folgen dem Radweg entlang der Traun nordostwärts. Am Ortsanfang von Höpfling treffen wir auf eine Querstraße und radeln nach rechts über die Brücke. Sobald wir die Traun überquert haben, biegen wir links ab und folgen dem Radweg zwischen Fluss und Bahngleisen nach Siegsdorf. In Siegsdorf mündet der Radweg in die Ruhpoldinger Straße, die wir sofort wieder rechtshaltend über die Bahnhofstraße verlassen.

Wir fahren am Bahnhof von Siegsdorf vorbei und treffen auf eine Querstraße, in die wir nach links einbiegen. Kurz darauf kommen wir zur Hauptstraße, der wir nach rechts folgen. Vor dem Bahnübergang verlassen wir die Hauptstraße nach links und radeln über die Marienstraße linkshaltend an der goldenen Marienstatue vorbei. Die Marienstraße bringt uns in einem Rechtsbogen zu einer Brücke. Nun überqueren wir die Weiße Traun, biegen gleich nach der Brücke rechts ab und fahren über den Schwimmbadweg aus Siegsdorf hinaus. Wir folgen dem Radweg entlang der Traun vorbei an Traundorf nach Traunstein. Nach einem langgezogenen Rechtsbogen überqueren wir am Stadtrand von Traunstein den Mühlbach zuerst nach links und bei der nächsten Gelegenheit wieder nach rechts. Im Anschluss bleiben wir stets am Ufer der Traun und folgen dieser um die Altstadt von Traunstein herum.

Nachdem wir die Bahnbrücke unterquert haben, fahren wir nochmals über den Mühlbach und erreichen später eine Querstraße (Empfinger Hohlweg). Nun biegen wir links in den Empfinger Hohlweg ein und radeln im steilen Anstieg hinauf zur Wasserburger Straße. Wir biegen rechts ab und folgen der Wasserburger Straße nordwestwärts aus Traunstein hinaus. Der Radweg führt schließlich von der Landstraße weg, leitet uns über die B 304 und über den Weiler Weiderting nach Aiging. Gleich nach dem Wirtshaus Aiging biegen wir schräg rechts in die Herbsdorfer Straße ein, der wir weiter nach Herbsdorf folgen. Am Ortsende halten wir uns bei der Weggabelung rechts und radeln über die Biebinger Straße weiter nach Biebing. Wir fahren geradeaus durch Biebing hindurch und biegen nach einem freistehenden Haus und vor einem Holzstadel rechts ab (Wegweiser "Höberich, Weiher").

Die schmale Teerstraße leitet uns in einer zügigigen Abfahrt nach Höberich hinunter. Dort halten wir uns an der Kreuzung links und gelangen zu einer Querstraße. Wir folgen der Landstraße nach rechts über die Traun-Brücke und radeln nach Traunwalchen hinein. Bei der ersten Möglichkeit biegen wir linkshaltend in die Sportplatzstraße ein, radeln vorbei an der Rosenkranzkapelle zu einer Holzbrücke hinunter und überqueren dort die Traun. Von der Brücke haben wir einen schönen Blick zum Schloss Pertenstein. Nach der Brücke fahren wir nach rechts. Unser Weg vollzieht im Anschluss einen Linksbogen und wir wählen bei der folgenden Weggabelung den rechten Weg. Nun folgen wir dem Radweg in nordwestlicher Richtung und überqueren später den Mühlbach. Gleich nach der Brücke halten wir uns rechts und biegen bei der nächsten Gelegenheit wiederum rechts ab. Eine weitere Holzbrücke leitet uns nochmals über die Traun.

Nach der Brücke gelangen wir zu einer Querstraße und biegen links ab. Bei der folgenden Weggabelung halten wir uns wiederum links und radeln weiter nach Sankt Georgen. Dort überqueren wir den Bahnübergang und erreichen eine Querstraße. Dieser folgen wir nach rechts und überqueren kurz darauf bei einem Fußgänger-Übergang die Landstraße nach links. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite bringt uns ein steiler schmaler Weg hinauf zur Kirche von Sankt Georgen. Vor der Kirche stehend fahren wir nach rechts und gelangen zur Bräubergstraße. In die Bräubergstraße biegen wir linkshaltend ein und verlassen diese gleich nach dem Dorfwirt nach rechts. In einer zügigen Abfahrt radeln wir zur B 304 hinunter und folgen dieser und dem Steiner Mühlbach nordwestwärts nach Stein. Vor dem Brauereigasthof Martini biegen wir links und bei der nächsten Kreuzung gleich wieder rechts ab.

Nun folgen wir wieder der B 304 und verlassen diese gleich nach der Pizzeria Il Camino rechtshaltend. Über die Steiner Straße radeln wir immer geradeaus und erreichen Altenmarkt an der Alz. Dort überqueren wir einen Bahnübergang, biegen gleich nach den Gleisen rechts ab und fahren parallel zu den Schienen zu einer Kreuzung mit einem weiteren Bahnübergang. Nun biegen wir links in den Traunweg und später rechts in den Zieglerweg ein. Dieser bringt uns in einem Linksbogen zurück zur B 304, der wir nach rechts folgen. Kurz darauf überqueren wir die Alz und biegen bei der nächsten Möglichkeit rechts ab (Wegweiser "Fuß- und Radweg nach Trostberg"). Über den Radweg erreichen wir Schwarzau. Am Ortsbeginn lassen wir den Abzweig zum Alz-Salzach-Radweg rechts liegen und radeln geradeaus weiter. Gegenüber von der Papierfabrik biegen wir rechts in die Jahnstraße ein und überqueren den Alzkanal.

Nach der Brücke vollzieht die Jahnstraße eine Linkskurve und leitet uns im Anschluss am Jahnstadion vorbei. Am Ende der Jahnstraße fahren wir geradeaus weiter und folgen einem Radweg, der uns zwischen Alzkanal und Alz durch Trostberg hindurch bringt. Schließlich radeln wir am linken Ufer der Alz bleibend durch die schönen Alzauen aus Trostberg hinaus. Kurz nach einer Brücke, die rechter Hand über die Alz leitet, führt der Radweg nach links vom Ufer weg (3 Kilometer ab Trostberg). Wenig später erreichen wir in Förgenthal die Brückenstraße, über die wir bergauf radeln. Nach dem Anstieg biegen wir rechts in die Kirchenstraße ab, passieren die Kirche Sankt Michael und fahren dann nach links über den Alzkanal und den Bahnübergang zu einer Querstraße. Nun biegen wir rechts ab und folgen dem Radweg entlang der B 299 durch Lengloh hindurch. Bei der nächsten Gelegenheit überqueren wir nach rechts die Bahngleise, halten uns nach dem Bahnübergang links und fahren über den Radweg entlang der Schienen nordwärts.

Im Anschluss folgen wir dem Radweg entlang der B 299 über Tacherting nach Wiesmühl an der Alz. In Wiesmühl biegen wir rechts Richtung Kirchweidach ab, überqueren die Alz und biegen kurz nach der Alzbrücke links in einen Waldweg ein. Nun strampeln wir den steilen Waldweg hinauf. Nach dem etwas längeren Anstieg verlassen wir den Wald, passieren den Weiler Steinbrecher und erreichen Brunnthal. Dort treffen wir auf eine Weggabelung und biegen links ab. Über die schmale Straße radeln wir weiter nach Wald an der Alz. Dort vollzieht unsere Straße einen Rechtsknick und bringt uns zu einer Querstraße. Wir biegen links in die Garchinger Straße ein, überqueren die Alz und passieren das Ortsschild von Garching an der Alz. Bei der ersten Möglichkeit fahren wir schräg rechts in die Tassilostraße und immer geradeaus weiter durch Hart an der Alz hindurch zu einer großen Kreuzung.

An der Kreuzung biegen wir schräg rechts in die Landstraße ein und verlassen diese sofort wieder nach links über die Fabrikstraße. Wir fahren am Werk der AlzChem vorbei und immer geradeaus über Oberschroffen zu einer Querstraße. In diese biegen wir rechts ein und überqueren die Alz. Nach der Brücke fahren wir nach rechts in die Unterneukirchner Straße und biegen sofort wieder links in die Pilgramstraße ein. Über die Pilgramstraße und die Thaler Straße radeln durch die Ortschaft Hirten hindurch. Nach dem Ortsende vollzieht die Landstraße einen Rechtsbogen und wir erreichen Thal. In Thal biegen wir links ab und folgen der schmalen Straße über Gufflham nach Höresham. In Höresham biegen wir links ab und folgen dem schönen Radweg vorbei an Feldern und durch ein Waldstück nach Burgkirchen an der Alz. Über den Schönbrunnweg radeln wir geradeaus und fahren vor einer Kreuzung schräg rechts durch eine Radfahrer- und Fußgängerunterführung.

Nach der Unterführung halten wir uns links und passieren über die Rupertusstraße die Kirche St. Johann. Nach dem Bahnhof fahren wir über den Radweg weiter geradeaus, überqueren die Alz und biegen nach einer kurzen Abfahrt scharf links ab. In einer Schleife unterqueren wir die Brücke und folgen der Alz im Anschluss nordostwärts. Bei der folgenden Weggabelung wählen wir den linken Weg und halten auf das Kraftwerk zu. Sobald wir die Querstraße vor dem Kraftwerk (Brucker Straße) erreichen, biegen wir rechts ab und folgen dem Radweg parallel zur Landstraße. Wir verlassen Burgkirchen und radeln weiter nach Emmerting. Am Ortseingang von Emmerting biegen wir rechts in die Kastler Straße ein, halten uns bei der folgenden Weggabelung links, unterqueren eine Landstraße und treffen nach der Unterführung auf eine Querstraße. Wir biegen nach rechts in die Hauptstraße ein und überqueren die Alz.

Nach der Alzbrücke gelangen wir wiederum zu einer Querstraße, biegen links ab und radeln steil bergauf. Nach dem Anstieg biegen wir nach einer Rechtskurve links ab. Über einen schönen Radweg fahren wir vorbei an weitem Wiesengelände in einen Wald hinein. Wir radeln immer geradeaus durch den Wald, bis wir nach 6,8 km zu einer Kreuzung kommen. Nun biegen wir rechts ab und gelangen kurz darauf zur B 20. Wir überqueren die B 20, wenden uns nach links und folgen dem Radweg nordwärts. Bei einem Kreisverkehr fahren wir geradeaus weiter, unterqueren die Autobahn und überqueren den Inn. Nach der Innbrücke radeln wir nach Marktl hinein und bleiben immer auf der Simbacher Straße. Nach einer langgezogenen Rechtskurve biegen wir gleich nach der Pizzeria San Michele links ab und erreichen mit dem Bahnhof von Marktl das Ziel unserer Radtour.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Der Dorfwirt, Bräubergstraße 3, 83368 Sankt Georgen, Tel. 08669/7894955. Mo - Mi. ab 16:00 Uhr, Fr. - Sa. ab 11:00 Uhr und So. ab 9:00 Uhr geöffnet. Donnerstag ist Ruhetag.
  • Brauereigasthof Martini, Hauptstr. 5, 83371 Stein, Tel. 08621/5084711. Geöffnet Di. - Fr. von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 17:00 bis 24:00 Uhr, Sa. + So. von 10:00 - 24:00 Uhr. Montag ist Ruhetag.
  • Pizzeria Il Camino, Traunsteiner Straße 72, 83352 Altenmarkt an der Alz, Tel. 08621/977797. Geöffnet Mi. - Mo. von 11:30 bis 14:00 Uhr und von 17:30 bis 23:00 Uhr. Dienstag ist Ruhetag.
  • Restaurant Side (Türkische und vegetarische Küche), Hauptstr. 60, 83352 Altenmarkt an der Alz, Tel. 08621/2015. Täglich von 11:00 bis 23:30 Uhr geöffnet.
  • Pizzeria San Michele, Simbacher Straße 25, 84533 Marktl, Tel. 08678/8187. Geöffnet Di. - So. von 11:00 bis 14:00 Uhr und von 17:00 bis 23:30 Uhr. Montag ist Ruhetag.

zu den Bildern