7KlösterWeg - Route West

Radtour von Altomünster zur Wallfahrtskirche Maria Birnbaum

 43,6 km
 455 m
 455 m
2:54 h (∅ 15 km/h)

Über den 7KlösterWeg von Altomünster zur Wallfahrtskirche Maria Birnbaum


Auf einer Länge von 100 Kilometern führt der 7KlösterWeg durch das Dachauer und das Wittelsbacher Land. Der Radweg ist in drei einzelne Abschnitte, die West-, die Mittel- und die Ost-Route, unterteilt. Dabei ist die Westroute mit knapp 44 Kilometern die längste unter den drei Radrunden. Diese beginnt in Altomünster und leitet vorbei am Petersberg nach Erdweg. Von dort führt uns der Radweg weiter über Odelzhausen und Adelzhausen ins Wittelsbacher Land zur berühmten Wallfahrtskirche Maria Birnbaum. Über kleine Straßen und Feldwege kehren wir von dort zurück nach Altomünster. Im sehenswerten Ortskern mit der Klosterkirche St. Alto warten gleich mehrere Einkehrmöglichkeiten auf den hungrigen und durstigen Radler. Natürlich sollte man es in Altomünster nicht versäumen, eine der lokalen Bierspezialitäten dem Hause Maierbräu oder Kapplerbräu zu versuchen.

Charakter:

44 km lange und Radrunde über hügeliges Gelände. Zwischen Taxa und Odelzhausen und zwischen Raderstetten und Halmsried gilt es kurze steilere Steigungen zu bewältigen. Die Radtour führt über hauptsächlich über Radwege, unsasphaltierte Feldwege und verkehrsarme Straßen. In Altomünster und Odelzhausen kommt man mit etwas mehr Autoverkehr in Berührung.

Beschilderung:

Der 7KlösterWeg ist spärlich beschildert. Man kann sich allerdings sehr gut an den reichlich vorhandenen grünen Radwegweisern orientieren. Zwischen Unterumbach und Sielenbach deckt sich der Verlauf mit dem ausgeschilderten Amper-Paar-Radweg. Eine Wegbeschreibung und/oder eine Radkarte sollten im Gepäck sein.

Anfahrt:

Von München mit der S-Bahn-Linie S2 nach Altomünster. Die Radrunde kann auch am Bahnhof in Kleinberghofen oder Erdweg begonnen werden.

Streckenverlauf:

Altomünster - Stumpfenbach - Kleinberghofen - Petersberg - Erdweg - Walkertshofen - Welshofen - Mühle - Essenbach - Taxa - Odelzhausen - Unterumbach - Brugger - Michelau - Adelzhausen - Heretshausen - Tödtenried - Schafhausen - Sielenbach - Raderstetten - Pfaffenhofen - Halmsried - Altomünster

Passende Fahrradkarten bei Amazon.de:

Wegbeschreibung:

Wir verlassen den Bahnsteig in Altomünster und radeln geradeaus zu einer Querstraße. Nun biegen wir links und bei der nächsten Möglichkeit gleich nochmal links ab. Über die Stumpfenbacher Straße verlassen wir Altomünster und fahren weiter nach Stumpfenbach. Dort biegen wir nach einer Linkskurve und vor den Bahngleisen rechts ab. Über die Zeitlbacher Straße radeln wir in südlicher Richtung aus Stumpfenbach hinaus und gelangen zu einer Kreuzung. Hier wenden wir uns nach links und treffen kurz darauf auf die Bahngleise, denen wir in südlicher Richtung bis nach Kleinberghofen folgen. Im Ort überqueren wir beim Bahnübergang linkshaltend die Gleise und wenden uns gleich danach wieder nach rechts. Im Anschluss folgen wir weiter der Bahntrasse über einen schottrigen Weg und wir treffen später bald nach dem Ortsschild von Eisenhofen auf eine Querstraße.

Nun fahren wir nach rechts in die Bischof-Neuhäusler-Straße und überqueren die Bahngleise. Wer der Basilika am Petersberg einen Besuch abstatten möchte, der lässt gleich nach den Bahngleisen rechter Hand sein Fahrrad stehen und steigt über den Fußweg hinauf zum Petersberg. Für die Weiterfahrt biegen wir bei der nächsten Querstraße links ab und folgen dem Radweg entlang der Staatsstraße nach Erdweg. In Erdweg biegen wir gleich nach dem schmucken Wirtshaus am Erdweg rechts in die Pater-Cherubin-Straße ein (Radwegweiser „Odelzhausen“), verlassen die Ortschaft in südwestlicher Richtung und kommen nach einem kurzen Anstieg nach Walkertshofen. Wir radeln weiter geradeaus, lassen Walkertshofen hinter uns und treffen nach einem nächsten Anstieg auf eine Querstraße.

Hier fahren wir nach links und weiter bergauf nach Welshofen. Im Ort biegen wir bei der ersten großen Kreuzung rechts ab (Wegweiser „Oberhandenzhofen“), verlassen Welshofen in östlicher Richtung und passieren nach einer Rechts- und einer Linkskurve den zu Oberhandenzhofen gehörenden Weiler Mühle. Nach der folgenden Linkskurve kommen wir zu einer Verzweigung, biegen rechts ab und passieren das Ortsschild von Essenbach. Im Ort halten wir uns bei der ersten Querstraße rechts und fahren in einem Linksbogen aus Essenbach hinaus. Kurz darauf erreichen wir Taxa. Dort können wir rechter Hand bei der Infotafel zum Dachauer Land einen kurzen Abstecher zur Marien- und Memorialkapelle unternehmen. Das Kloster Taxa und die Klosterkirche wurden im Jahre 1802 in der Säkularisation abgerissen.

Nach dem Besuch der Kapelle folgen wir der Dorfstraße weiter ostwärts, bis diese auf eine Querstraße trifft. An der Kreuzung fahren wir nach links und radeln in einem steileren Anstieg hinauf nach Odelzhausen. Wir passieren das Bräustüberl Schlossgut Odelzhausen, überqueren im Anschluss die Autobahn und kommen nach einer Linkskurve und einem geraden Stück zu einer großen Kreuzung. Dort biegen wir links in die Hauptstraße ein und folgen dieser die Glonn überquerend nach Höfa. Im Ort biegen wir links ab Richtung Unterumbach. Wir verlassen Höfa und folgen der Landstraße über den Radweg nach Unterumbach. In Unterumbach wenden wir uns kurz vor der Kirche nach rechts und radeln über die Holzstraße in nordwestlicher Richtung aus der kleinen Ortschaft hinaus. Von Unterumbach folgen wir bis Sielenbach dem beschilderten Amper-Paar-Radweg („AP“).

Wenig später treffen wir auf eine Landstraße, biegen links ab und verlassen die Straße gleich wieder nach rechts über einen Feldweg. Wir folgen dem Feldweg in einem Linksbogen in ein Waldstück hinein und fahren bergab zu einer Kreuzung. An dieser Kreuzung halten wir uns links (Westen) und kommen wenig später zu einer Weggabelung. Hier wählen wir den rechten (oberen) Weg und fahren in einem Rechtsbogen bergauf. Kurz darauf verlassen wir den Wald und treffen auf eine Querstraße. Hier biegen wir links ab, radeln durch die Siedlung Brugger und verlassen diese wiederum über einen Waldweg. Dieser bringt uns zur Autobahn, die wir unterqueren. Im Anschluss fahren wir am Weiler Tremmel vorbei und halten uns bei der folgenden Kreuzung links Richtung Adelzhausen.

Über die kurvige Straße radeln wir durch Michelau und später hinunter nach Adelzhausen. Dort ignorieren wir den ersten Abzweig nach rechts (Mühlweg) und fahren bei der zweiten Möglichkeit nach rechts in die Raiffeisenstraße. Diese bringt uns Aichacher Straße, der wir rechtshaltend ein Stück folgen. Nach einer langgezogenen Rechtskurve biegen wir schräg links in den Postweg ein und radeln in nördlicher Richtung über hügeliges Gelände weiter nach Heretshausen. Dort gelangen wir zu einer Querstraße und wenden uns nach rechts. Wir verlassen Heretshausen und fahren in nordöstlicher Richtung hinunter zu einer Landstraße. Kurz vor erreichen der Landstraße biegen wir links in den Radweg ein und verlassen diesen gleich wieder nach links über einen gepflasterten Karrenweg.

Dieser bringt uns in nordwestlicher Richtung zu einem Querweg, in den wir rechtshaltend einbiegen. Nun fahren wir immer geradeaus und treffen am Ortsrand von Tödtenried auf eine Landstraße, der wir linkshaltend ein Stück folgen. Bei der ersten Gelegenheit verlassen wir die Landstraße auf Höhe der Infotafel zum Ecknachtal nach schräg rechts. Ein gepflasterter Karrenweg leitet uns durch das Ecknachtal nordwärts. Nach einer Linkskurve und einem langgezogenen Rechtsbogen passieren wir das Ortsschild von Schafhausen und gelangen zu einer Querstraße. Hier biegen wir rechts ab und kommen nach einer Linkskurve zu einer Landstraße. Diese Überqueren wir, wenden uns im Anschluss nach links und erreichen die Wallfahrtskirche Maria Birnbaum.

Für die Rückfahrt nach Altomünster folgen wir der Straße weiter geradeaus (Richtung Norden) nach Sielenbach hinein. Im Ort biegen wir rechts in die Martinstraße ein (grüner Radwegweiser „Altomünster, Raderstetten“). Wir passieren eine Kapelle, verlassen Sielenbach und erreichen Raderstetten. Dort fahren wir weiter geradeaus und gelangen über einen Feldweg, der später durch ein Waldstück kurz steil bergauf führt, nach Pfaffenhofen. Im kleinen Ort biegen wir nach einer Rechtskurve links ab und kommen nach einem weiteren Rechtsbogen zu einer Landstraße. Diese überqueren wir, wenden uns nach rechts und folgen der Landstraße kurz über den Radweg. Der Weg wendet sich wenig später nach links und führt uns im Auf und Ab ostwärts nach Halmsried.

In Halmsried gelangen wir zu einer Querstraße, in die wir rechtshaltend einbiegen. Über die Landstraße radeln wir in östlicher und später südöstlicher Richtung auf Altomünster zu. Schließlich passieren wir das Ortsschild von Altomünster und radeln über die Halmsrieder Straße bis zum Maibaum. Dort biegen wir links in die Dr.-Lang-Straße ein und fahren in einem Rechtsbogen weiter zu einer Querstraße. Nun halten wir uns rechts und gelangen über die Herzog-Georg-Straße zum Marktplatz von Altomünster. Für den Rückweg zum Bahnhof fahren wir rechts am Brauereigasthof Maierbräu vorbei und über die Bahnhofsstraße bergab. Nach der Volksbank biegen wir bei der ersten Möglichkeit links ab und erreichen den Bahnhof von Altomünster.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Wirtshaus am Erdweg, Hauptstr. 14, 85253 Erdweg, Tel. 08138/6684242. Geöffnet Dienstag bis Sonntag ab 11:30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen durchgehend geöffnet, an Werktagen von 14:00 bis 17:00 Uhr geschlossen.
  • Bräustüberl Schlossgut Odelzhausen, Am Schloßberg 1, 85235 Odelzhausen, Tel. 08134/9987100. Täglich geöffnet.
  • Brauereigasthof Hotel Maierbräu, Marktplatz 2, 85250 Altomünster, Tel. 08254/1279. Mittwoch bis Montag ab 9:00 Uhr geöffnet, Dienstag ist Ruhetag.
  • Brauereigasthof Kapplerbräu, Nerbstr. 8, 85250 Altomünster, Tel. 08254/777. Mo., Mi., Do. und Fr. ab 17:00 Uhr, Di., Sa., So. ab 10:00 Uhr geöffnet.
  • Pizzeria Venezia da Gabriele, Am Marktplatz 8, 85250 Altomünster, Tel. 08254 / 99 819 77. Di. bis So. ab 17:00 Uhr, Di., Do. und am Wochenende auch von 11:30 bis 13:30 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag.

zu den Bildern