M-Wasserweg

Radtour von München nach Gmund am Tegernsee

 67,7 km
 418 m
 181 m
4:31 h (∅ 15 km/h)

Auf dem M-Wasserweg vom Deutschen Museum in München nach Gmund am Tegernsee


Der M-Wasserweg ist ein Themenradweg der Stadtwerke München. Der beschilderte Radweg führt auf 68 Kilometern vom Deutschen Museum nach Gmund am Tegernsee. Dabei passiert der Wasserweg die einzelnen Stationen der Trinkwasserversorgung der Landeshauptstadt und erklärt auf Infotafeln den Weg des Trinkwassers nach München. Besonders Naturliebhaber werden am M-Wasserweg auf ihre Kosten kommen. Der Radweg bewegt sich fast ausschließlich abseits des Verkehrs durch idyllische Landschaften. Wer es gerne noch sportlicher hat, der kann mit einem Abstecher zum Taubenberg einige Kilometer und Höhenmeter drauf satteln. Aber auch ohne Abstecher präsentiert sich der M-Wasserweg als tagesfüllende und Dank seiner Steigungen auch anstrengende Unternehmung.

Charakter:

Knapp 68 km lange Radtour, die hauptsächlich über Radwege, Schotter-, Forstwege und verkehrsarme Straßen führt. Auf der Strecke von München nach Gmund müssen gut 400 Höhenmeter überwunden werden. Die stärksten Steigungen gilt es vor der Großhesseloher Brücke und vor Gotzing zu bewältigen. Mit einem Abstecher zum Taubenberg und zur Wasserfassung Reisach lässt sich der Radweg auf insgesamt 82 km und 600 Höhenmeter im Anstieg erweitern.

Beschilderung:

Durchgängig beschilderter Radweg. Im Stadtgebiet von München ist die Beschilderung nicht lückenlos, die Orientierung fällt allerdings einfach. Nach der Großhesseloher Brücke heißt es einmal Augen aufhalten, da bei der Abzweigung von der Hochleite in den Schilcherweg ein wichtiger Wegweiser fehlt. Nach der Stadtgrenze von München ist der Radweg hervorragend beschildert. Dennoch sollte eine Radkarte im Gepäck dabei sein (Karte des M-Wasserwegs zum Download).

Anfahrt:

Mit den S-Bahn-Linien S1 bis S8 zur Haltestelle Isartor. Vom Endpunkt in Gmund mit der Bayerischen Oberlandbahn zurück nach München (Fahrplan und Buchung).

Streckenverlauf:

München-Ludwigsbrücke - Harlaching - Großhesseloher Brücke - Oberhaching - Furth - Sauerlach - Kreuzstraße - Hohendilching - Unterdarching - Valley - Mühltal - Gotzing - Wall - Gmund am Tegernsee

Passende Fahrradkarte bei Amazon.de:
Kompass Fahrradkarte - Münchens Süden - Starnberger See - Ammersee (1:70 000)

Wegbeschreibung:

Wir verlassen die S-Bahn-Haltestelle Isartor in München über den Ausgang zum Deutschen Museum. Nach dem Ausgang überqueren wir die Zweibrückenstraße, wenden uns nach links und folgen der Straße zur Ludwigsbrücke. Nun überqueren wir die Isar und die Museumsinsel und biegen nach der Brücke rechts in den Radweg ein. Auf der linken (östlichen) Seite der Isar radeln wir nun parallel zum Fluss in südlicher Richtung. Wir bleiben in der Folgezeit immer am bezeichneten Radweg und fahren vorbei am Flaucher und am Tierpark Hellabrunn. Am südlichen Ende des Tierparks überqueren wir über die Marienklausenbrücke die Isar und den Isarwerkkanal. Nach der Brücke fahren rechts an einem gelben Haus vorbei und treffen auf die Floßlände. Nun biegen wir links ab und radeln zwischen Isarwerkkanal und Floßlände südwärts.

Kurz darauf treffen wir auf den Hinterbrühler See, den wir auf seiner rechten Seite passieren. Wir fahren nun auf den Gasthof Hinterbrühl und wenden uns vor dem Gasthof stehend nach links. Nun radeln wir über die Conwendtzstraße wieder südwärts. Kurz nach einer Brücke verlassen wir die Conwendtzstraße nach schräg links und folgen dem beschilderten Radweg (M-Wasserweg-Radwegweiser) entlang des Isarkanals bis zur Großhesseloher Brücke. Noch bevor wir die Brücke unterqueren, wenden wir uns nach scharf links und radeln steil über den Höllerer Berg aufwärts. Bei der ersten Möglichkeit biegen wir links ab und überqueren über die Großhesseloher Brücke die Isar. Nach der Brücke biegen wir nach einer Linkskurve links und gleich nochmal links ab und fahren über eine kleine überdachte Brücke.

Nun folgen wir der Hochleite südwärts und biegen schon kurz darauf nach links in den Schilcherweg ein (Achtung: hier fehlt der Wegweiser des M-Wasserwegs). Im Anschluss überqueren wir die Geiselgasteigstraße und die Gleise der Trambahn. Nun fahren wir über den bezeichneten Radweg vorbei an der Bavaria Filmstadt in den Perlacher Forst hinein. Wir folgen dem Weg immer geradeaus durch den Wald, bis wir auf Bahngleise treffen. Nun halten wir uns schräg rechts und fahren entlang der Gleise südwärts, passieren das Ortsschild von Oberhaching und gelangen zur Kugler Alm. Gleich nach der Alm biegen wir rechts ab, halten uns bei der nächsten Möglichkeit scharf links und unterqueren so die Bahngleise. Nach der Unterführung fahren wir links an einem Parkplatz vorbei. Nach dem Parkplatz bringt uns der Radweg in nordöstlicher Richtung auf freies Feld hinaus.

Bei der nächsten Möglichkeit fahren wir vor einem Sportgelände rechts in die Straße "Im Loh". Wir passieren eine Sportschule und folgen dem Further Weg bis zu den Bahngleisen. Nun unterqueren wir die Gleise und wenden uns vor dem Bahnhof von Furth stehend nach rechts. Über den Further Weg radeln wir ein Stück parallel zur Landstraße ostwärts und überqueren bei der nächsten Gelegenheit rechtshaltend die Straße über eine Holzbrücke. Nach der Brücke bringt uns der Radweg in einem Linksbogen zum Kapellensteig, dem wir zur Further Bahnhofstraße folgen. Wir radeln über die Further Bahnhofstraße geradeaus nach Furth hinein und biegen beim Maibaum links in die Pöttinger Straße ein. Die Pöttinger Straße bringt uns zu einer großen Kreuzung bei der Autobahnauffahrt.

An der Kreuzung biegen wir rechts ab und erreichen kurz darauf eine weitere große Kreuzung. Hier fahren wir geradeaus drüber und über die Karwendelstraße an einem Gewerbegebiet vorbei. In einer Linkskurve verlassen wir die Karwendelstraße rechtshaltend über einen Feldweg und fahren vorbei am Gelände der BioEnergie Taufkirchen in den Deisenhofener Forst hinein. Nun radeln wir geradeaus vorbei am Wasserschutzwald Deisenhofen zu einem Querweg. Dort fahren wir nach links und sofort wieder nach rechts, überqueren die Lanzenhaarer Straße und fahren bei der nächsten Möglichkeit links (Weber Geräumt). In einem Rechtsbogen radeln wir weiter zu einer großen Lichtung und gelangen zur St.-Ulrich-Kapelle. Die Kapelle lassen wir links liegen und folgen dem Waldrand südostwärts.

Nach der Lichtung fahren wir nochmals durch ein kurzes Waldstück und im Anschluss über den Lanzenhaarer Weg und zum Schluss rechtshaltend über den Waldweg zu den Bahngleisen und diesen folgend nach Sauerlach hinein. Sobald wir bei einer Unterführung eine Querstraße (Kirchstraße) erreichen, biegen wir links ab, fahren bei der folgenden Kreuzung geradeaus drüber und verlassen über die Otterloher Straße Sauerlach. In einer sanften Linkskurve fahren wir nach rechts in einen Feldweg (Römerstraße) und radeln dem Waldrand folgend in ein Waldstück hinein. Sobald wir den Wald erreicht haben, halten wir uns bei der ersten Gelegenheit schräg rechts und gelangen zur Verbindungsstraße zwischen Sauerlach und Hofolding. Wir überqueren die Straße und biegen links ab.

Wir folgen dem Radweg parallel zur Landstraße über die Autobahn und biegen nach der Brücke rechts in die Römerstraße ein. Nun radeln wir geradeaus durch den Hofoldinger Forst, überqueren den geteerten Marklweg und fahren kurz darauf schräg rechts in den Forstweg "Haupt-Geräumt". Nun radeln wir für 6 km immer geradeaus über den breiten Forstweg "Haupt-Geräumt", bis wir zu einer geteerten Querstraße gelangen. Hier biegen wir links ab, verlassen den Wald und gelangen in einem Rechtsbogen zu einer Landstraße. Wir halten uns nochmals links und erreichen über die Landstraße Kreuzstraße. In Kreuzstraße biegen wir an der Kreuzung beim Bartewirt rechts ab, radeln durch die kleine Ortschaft und überqueren die Bahngleise. Nach den Gleisen fahren wir in einer Links-Rechts-Kurve ein Stück bergauf und biegen gleich nach der Kurve links Richtung Hohendilching ab.

Über freies Gelände radeln wir nach Hohendilching, fahren weiter geradeaus und erreichen Unterdarching. Dort treffen wir auf eine Querstraße und biegen scharf links in die Graf-Arco-Straße ein. Dieser folgen wir nach Valley und in einem Rechtsbogen zu einer Querstraße. Nun biegen wir rechts ab, verlassen Valley über eine Allee und erreichen eine Landstraße. Sobald die Allee in die Landstraße mündet, wenden wir uns nach links und fahren über einen Schotterweg steil hinunter ins Mangfalltal (Wegweiser "Maxlmühle"). Bei der ersten Verzweigung halten wir uns links und radeln vorbei am Biergarten der Maxlmühle zur Mangfall. Dieser folgen wir nun südwärts und erreichen in einem Gegenanstieg unter der Mangfall-Autobahnbrücke eine Straße. Wir biegen links in die Straße ein, fahren nach Mühltal hinein und biegen nach der Bruckmühle und vor der Brücke, die über die Mangfall führt, rechts ab.

Nun folgen wir in einem Auf und Ab der Mangfall, touchieren später die Gleise der Bahnstrecke Holzkirchen - Bayrischzell und gelangen kurz darauf zum Spiralschacht Thalham. Diesen lassen wir links liegen, fahren über die Teerstraße geradeaus weiter und biegen bei der nächsten Möglichkeit rechts ab. Nun unterqueren wir die Bahngleise, halten uns nach der Unterführung links und kommen kurz darauf zu einer Kreuzung. Hier biegen wir scharf rechts ab Richtung Gotzing (Alternative Wasserfassung Reisach: Wer hier geradeaus weiter fährt, kann noch die Wasserfassung Reisach besuchen. Einfache Strecke: 1,9 km, zurück gehts auf gleichem Wege). Es folgt das anstrengenste und steilste Stück des Radweges: Wir radeln bergauf und halten uns bei der nächsten Verzweigung links Richtung Gotzing.

Nach dem steilen Anstieg gelangen wir zu einer nächsten Verzweigung. Um den direkten Weg einzuschlagen, fahren wir geradeaus an der Gotzinger Trommel vorbei und weiter Richtung Gotzing (Alternative Taubenberg: Wer hier rechts abbiegt, kann noch zum Berggasthof Taubenberg und zum Aussichtsturm am Taubenberg hinauf radeln. Hier müssen 200 zusätzliche Höhenmeter bewältigt werden! Einfache Strecke: 4,3 km, zurück gehts auf gleichem Wege). Nach einem weiteren Anstieg haben wir Gotzing erreicht. In Gotzing fahren wir linkshaltend Richtung Wall und lassen den Abzweig nach Oberwarngau rechts liegen. Wir verlassen Gotzing und folgen der Straße für 4 km vorbei an Weiden und einzelnen Bauernhöfen bis zum Abzweig Richtung Wall. Nun wenden wir uns nach links und fahren durch eine Allee zuerst bergab.

Nach einem Gegenanstieg erreichen wir beim Café Waldeck eine Querstraße. Nun biegen wir links ab und folgen der Landstraße nach Wall. Wir fahren über die Landstraße durch Wall hindurch und bleiben immer auf dieser, bis wir die B 472 erreichen. Wir überqueren die Bundesstraße und schieben unser Rad über einen schmalen Schotterweg steil ins Mangfalltal hinunter. Im Talboden treffen wir auf eine Straße, in die wir rechtshaltend einbiegen. Wir radeln vorbei an einem Sägewerk, überqueren die Mangfall und gelangen nach einer Linkskurve zu einer Kreuzung. Hier halten wir uns rechts und folgen der Straße vorbei am Klärwerk und am Gewerbegebiet Louisenthal nach Gmund am Tegernsee. An der Kreuzung unterhalb der Kirche fahren wir geradeaus über die Tegernseer Straße in die Wiesseer Straße hinein und erreichen kurz darauf den Bahnhof in Gmund.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Gasthof Hinterbrühl, Hinterbrühl 2, 81479 München, Tel. 089/794494. Täglich geöffnet von 10:00 bis 22:00 Uhr, im Winter ist Mo. + Di. Ruhetag.
  • Kugler Alm, Linienstr. 93, 82041 Oberhaching, Tel. 089/61 39 01-20. Samstag und Sonntag ab 10 Uhr, Mittwoch bis Freitag ab 11:30 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag ist Ruhetag.
  • Bartewirt, Gruber Str. 1, 83626 Valley/Kreuzstraße, Tel. 08024/7781. Täglich ab 11:00 Uhr geöffnet.
  • Bräustüberl Valley, Graf-Arco-Straße 28, 83626 Unterdaching, Tel. 08024/3030550. Geöffnet Do. bis So. von 11:00 - 23:00 Uhr.
  • Maxlmühle, Maxlmühle 2, 83626 Valley, Tel. 08020/1772. Mittwoch und Donnerstag Ruhetag.
  • Die Bruckmühle, Mühlthal 3, 83626 Valley/Mühltal, Tel. 08020/40939-16. Donnerstag bis Sonntag von 11:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.
  • Gotzinger Trommel, Gotzing 1, 83629 Weyarn/Gotzing, Tel. 08020/1728. Von 11:00 bis 24:00 Uhr geöffnet, Montag und Dienstag ist Ruhetag.
  • Café Waldeck, Miesbacher Str. 4, 83627 Warngau/Wall, Tel. 08025/8524. Ab 9:00 Uhr geöffnet, Montag und Dienstag ist Ruhetag (außer an Feiertagen).

zu den Bildern